Ein Wochenende, mehrere Tausend Besucher*innen, alles im Zeichen Europas – Das sind die Eckpunkte der EuropaCamps der Zeit-Stiftung, bei dem wir seit einigen Jahren die spannende Aufgabe haben, das Programm mit interaktiven Workshops anzureichern. Beim EuropaCamp kommen Menschen unterschiedlichster Hintergründe und Altersklassen zusammen – von der emeritierten Botschafterin über den Fachexperten für EU-Politik bis zur Siebtklässlerin, die mehr über die EU erfahren will – Die Mischung ist bunt, so wie unsere Gesellschaft. Genau darin liegt auch die Herausforderung: Wie bekommt man so unterschiedliche Menschen dazu, zusammen und auf Augenhöhe miteinander zu diskutieren? Und wie sorgt man dafür, dass alle Spaß daran haben und weder über- noch unterfordert sind?

Das scheint uns ganz gut zu gelingen – zumindest sind die Workshops beliebt und die Diskussionen sehr lebendig. Ein zentraler Aspekt unseres Erfolgsrezepts ist unsere Lieblingsdisziplin: das politische Planspiel. Mit präzisen Rollenmaterialien bringen wir alle Teilnehmenden auf den Wissensstand, den sie für das Planspiel brauchen und lassen sie dann selbst Entscheidungen treffen. Das macht nicht nur Spaß, sondern gibt unseren Teilnehmenden die Chance, ganz unterschiedliche Interessen zu vertreten und tiefer in den politischen Diskurs einzutauchen. Denn wann sonst hat man schonmal die Gelegenheit, sich über die Details eines gemeinsamen Europäischen Asylsystems oder die Rolle der Menschenrechte bei EU-Freihandelsabkommen zu streiten – aus der Rolle Ungarns, Schwedens oder eines anderen europäischen Landes?

Der zweite Teil unseres Konzepts lautet Bürgerbeteiligung. Jeder Mensch hat eine Meinung, auch wenn sie vielleicht noch entdeckt, kennengelernt oder gepflegt werden muss. Das geht am besten, wenn man sich ein paar spielerisch vermittelte Wissenshäppchen als Basis einverleibt und dann mit anderen Menschen ins Gespräch darüber kommt, was sich ändern sollte. Damit ist auch schon das Grundrezept unsere Citizens‘ Think Tanks erklärt, bei dem unterschiedlichste Menschen zusammen Forderungen, Ideen und kontroverse Thesen zu einem vorher definierten Thema entwickeln. Und ob es dabei um Europas Rolle in der Welt oder um die Klimapolitik geht – jede und jeder kann Wertvolles zur Diskussion beitragen.

Natürlich sind die Zeiten auch an unserem EuropaCamp-Format nicht spurlos vorübergegangen – schon immer wurde hier und da gefeilt, aber 2021 war eine Zäsur. So haben wir alle Konzepte in die online-Welt überführt und auf den Einsatz mit der Zielgruppe abgestimmt. Das Konzept hat dabei gewonnen. Hatten wir früher hauptsächlich Teilnehmende aus Norddeutschland, können jetzt Menschen von überall her teilnehmen und sich mit einmischen. Und während wir uns sicher freuen, für Workshops wieder an die Elbe zu fahren, wird ein Teil von uns und dem Rest der Welt ja vielleicht auch in Zukunft digital mit dabei sein. 

Ähnliche Projekte

Interaktive Bildungsmodule

Simple Ideen für ein solidarisches Miteinander?

Am Anfang stand das Video-Planspiel „Die üblichen Verdächtigen“. Dieses war im Rahmen einer Zusammenarbeit mit dem Programm Respekt Coach entstanden...

Interaktive Bildungsmodule

#EinmischenEU - planpolitik for Presidency

Im zweiten Halbjahr 2020 hatte Deutschland zum ersten Mal seit 13 Jahren wieder die EU-Ratspräsidentschaft inne und damit auch die...

Interaktive Bildungsmodule

Europa nach dem Baukastenprinzip

Unser Portal Europa unterrichten [https://www.europa-unterrichten.de] bietet Materialien für interaktive Workshops und beteiligungsorientierten Unterricht und richtet sich an Lehrkräfte und Trainer*innen...

Interaktive Bildungsmodule

Europäische Werte? Endlich mal verständlich!

„Translating European Values into Practice“ – nichts weniger als das hatten wir uns im Rahmen dieses Erasmus+ Projekts vorgenommen. Ziel...

Interaktive Bildungsmodule

Kleine Große Schritte gegen Ausgrenzung und Extremismus

Was unterscheidet eine rechtsextreme Ansprache auf einem Liverpooler Sportplatz von einer ähnlichen Situation in Berlin oder dem ländlichen Bayern? Wie...

Planspiele, Interaktive Bildungsmodule

„Ein Leben in Deutschland“

Die Treuhand - je nach politischer Perspektive ist sie entweder allein verantwortlich für einen „Ausverkauf des Ostens“ oder ihre Arbeit...

Senden Sie uns eine E-Mail