Senaryon ist mehr als eine Plattform für Planspiele: Sie eignet sich auch hervorragend als Online-Umgebung für eine virtuelle Denkfabrik. Die Teilnehmenden können so gemeinsam an ihren Ideen, an Politikempfehlungen oder einem Forderungskatalog arbeiten. Und das tun sie ortsunabhängig, also von überall, und asynchron, also zu den Zeiten, zu denen sie aktiv sein können. Der Unterschied zum Online-Planspiel ist also nur, dass die Teilnehmenden keine Rollen übernehmen, sondern ihre tatsächlichen Meinungen einbringen.

Mit Senaryon sind wir in der Lage, „klassische“ Formate wie Zukunftslabore und Ideenwerkstätten auch dann umzusetzen, wenn die Teilnehmenden nicht an einem Ort sind – oder nur zu einer gemeinsamen Schlusskonferenz zusammenkommen. Entweder bieten wir für solche digitalen Diskussionsformate lediglich die technische Umsetzung oder wir konzipieren und moderieren den gesamten Arbeitsprozess. 

Erfolgreich abgeschlossen haben wir drei virtuelle Think Tanks, in denen jeweils 25 junge Menschen aus drei Ländern gemeinsam ihre Wünsche an die europäische Politik formulierten. Den Anlass dazu bot das Projekt #EngagEUrCouncil [http://iep-berlin.de/forschung/debatte-zur-zukunft-der-europaeischen-union/engageurcouncil-jugendbeteiligung-und-begegnung-fuer-die-trio-eu-ratspraesidentschaft/], das die Trio-Präsidentschaft von Deutschland, Slowenien und Portugal begleitete. 

Dabei bekam jede Person einen individuellen Zugang zu Senaryon, wo sie sich als Mitglied einer thematischen Arbeitsgruppe wiederfand. Online hinterlegt waren umfassende Dossiers für das inhaltliche Briefing, auf diese Weise wurde die gemeinsame Wissensbasis gestärkt. Jede Arbeitsgruppe hatte außerdem ihren virtuellen Gruppenraum, der dem informellen Austausch und dem kollaborativen Schreibprozess gewidmet war. Im Plenum wurden die Zwischenergebnisse vorgestellt und durch gegenseitiges Feedback weiterentwickelt. 

Der Arbeitsprozess wurde außerdem begleitet durch Webinare, Panel Discussions und digitale Treffen mit Expert*innen. Im Ergebnis steht eine junge Agenda für Europa, die einen veritablen Beitrag zur Debatte um die Zukunft der EU leistet und auf Pre-Presidency Conferences auch den politischen Entscheidungsträger*innen zugänglich gemacht wurde. 

Ähnliche Projekte

Strategie- und Szenarioprozesse

Empowerment verleiht Flügel

Als die letzten jugendlichen Gäste den „Iserlohner Partizipationstag“ verlassen, geht ein Projekt zu Ende, das die Abteilung Demokratie und Gesellschaft...

Strategie- und Szenarioprozesse

There are Thousands of Alternatives

Wir blicken ins Jahr 2030: Wie steht es um die Kohärenz der Europäischen Union? Wird die EU als eigenständiger, handlungsfähiger...

Strategie- und Szenarioprozesse

Engagement lebt von Vernetzung!

Vernetzung ist wichtig - für die Arbeit von Aktionsbündnissen und Bewegungen genauso wie für andere zivilgesellschaftliche Akteur*innen. Die Reichweite eines...

Senden Sie uns eine E-Mail